Das Prinzip von Biofeedback und Neurofeedback

Wahrnehmen

was ist

Erkennen

was im Körper geschieht

Verstehen

der Zusammenhänge

Verändern

von bisherigen Mustern

Biofeedback

Biofeedback ermöglicht die Abbildung unbewusster körperlicher Vorgänge.

Über die Sensoren des Biofeedbackgerätes wird die Veränderung verschiedener unbewusster Körperfunktionen (z.B. Pulsfrequenz, Schweiß, Muskeltonus, Atem etc.) an den Computer übertragen. Am Bildschirm sehen die AnwenderInnen, wie sich ihre Körpervorgänge durch Gedanken, Emotionen, Entspannung oder Stress verändern.

Durch dieses optische oder akustische  „Feedback“ wird schnell erlernt, diese sonst unbewussten Körpervorgänge bewusst wahrzunehmen und in die gewünschte Richtung zu beeinflussen. Ziel ist, diese erlernte Fähigkeit auf Dauer zur Erhaltung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit und des eigenen Wohlbefindens einzusetzen.

In meiner Praxis arbeite ich im Rahmen der Biofeedbacktherapie mit Sensoren zur Erfassung von

  • Hautleitwert
  • Pulskurve
  • Pulsfrequenz
  • Hauttemperatur
  • Muskelspannung

Neurofeedback

Neurofeedback ist eine Unterform von Biofeedback. Auch hier geht es um die Abbildung unbewusster körperlicher Vorgänge. Über die Sensoren des Neurofeedbackgrätes wird die Veränderung der Gehirnströme am Bildschirm sichtbar gemacht. Bestimmte Gehirnwellen werden dabei mit verschiedenen Bewusstseinszuständen in Zusammenhang gebracht. So stehen Alpha-Wellen beispielsweise für Entspannung, Theta-Wellen für Schläfrigkeit und Beta-Wellen für fokussierte Aufmerksamkeit.

Während des Trainings wird gelernt, bestimmte Gehirnwellen gezielt zu erhöhen oder abzuschwächen. So wird beispielsweise bei Aufmerksamkeitsproblemen gelernt, bei Anforderung  die Theta Wellen zu reduziert, und Beta Wellen zu erhöhen.

In meiner Praxis arbeite ich im Rahmen der Neurofeedbacktherapie mit Sensoren zur Erfassung von
  • Gehirnaktivität
  • Hautleitwert
  • Hauttemperatur
  • Muskelspannung

Die Frage, ob eine Neuro- oder Biofeedbacktherapie angewandt wird,  richtet sich nach der jeweiligen Indikation.
Manchmal kann es hilfreich sein, Neurofeedback und Biofeedback zu kombinieren.

Mögliche Indikationen

Neurofit
  • NEU: Long Covid- sprechen Sie mich an!
  • ADHS, ADS

  • Lernstörungen

  • Spannungszustände/Unruhe

  • Angststörungen

  • Depressionen

  • Spannungskopfschmerz

  • Verspannungen

  • Migräne

  • Schlafstörungen
  • Durchblutungsstörungen

  • Angstbedingter Schwindel

  • Bruxus

  • u.a.

Altersempfehlung

Neuro- und Biofeedbacktherapien sind für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet.
Abhängig vom jeweiligen Entwicklungsstand können die Therapien ab ca. 6 Jahren durchgeführt werden.  Für meine jungen AnwenderInnen verwende ich eigene Trainingsprogramme, die auf Kinder zugeschnitten sind.

Haben Sie Fragen zu Bio- oder Neurofeedback?

Gerne stehe Ich Ihnen mit meinem Wissen zur Verfügung und beantworte gerne Ihre offenen Fragen.

KONTAKT